Archiv
20.06.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Ab Donnerstag, 22. Juni, bis Freitag, den 30. Juni 2017, liegt in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Neuruppin (Heinrich-Rau-Str. 31, 16816 Neuruppin) ein Kondolenzbuch für den am Freitag verstorbenen Altkanzler Dr. Helmut Kohl aus. Die CDU OPR lädt alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises dazu ein, sich zu den üblichen Geschäftszeiten (Mo.-Do. 9-12 und 14-16 Uhr, Fr. 9-12 Uhr) dort einzutragen. 
 
Dr. Jan Redmann MdL: "Der Tod Helmut Kohls hat uns tief erschüttert. Für seine großen Verdienste um die Wiedervereinigung Deutschlands und die Entwicklung des vereinten Europas werden wir ihm immer dankbar sein. Unser Beileid gilt seiner Familie und seinen engsten Freunden. Möge er in Frieden ruhen."
 
weiter

12.06.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Die Senioren Union Ostprignitz-Ruppin hat am vergangenen Samstag unter der Führung ihres Kreisvorsitzenden Erich Kuhne einen Tagesausflug nach Tangermünde absolviert. Insgesamt 25 Personen folgten dem Aufruf Kuhnes und erlebten einen ereignisreichen Tag.

Auf dem 
Programm standen der Besuch von Kloster Jerichow, ein Mittagessen, die Besichtigung der Stadt Tangermünde, eine Orgelführung in der Tangermünder Stadtkirche mit einem kleinen Konzert und ein gemeinsames Abendessen. Alle Beteiligten waren sehr zufrieden.
weiter

12.06.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Anlässlich des Besuchs von Bildungsminster Baaske in Wittstock hatte die SPD-Landtagsabgeordnete Ina Muhß die Zusammenlegung des Gymnasiums mit weiteren Schulen in einem Schulzentrum in der ehemaligen Möbelfabrik am Dosseteich ins Gespräch gebracht. Der CDU-Abgeordnete Jan Redmann weist diese Idee nun entschieden zurück: "Das Gymnasium muss und kann an seinem traditionsreichen Standort erhalten bleiben." Die Schülerzahl entwickele sich deutlich positiver als noch vor wenigen Jahren prognostiziert. Eine Zusammenlegung in einem Schulzentrum ist absehbar nicht nötig und würde unterm Strich das Aus für die fast 150 Jahre alte Einrichtung bedeuten. "Ich warne dringend vor solch überflüssigen und gefährlichen Diskussionen, denn diese Signale schwächen letztlich unser städtisches Gymnasium", so der Wittstocker Landtagsabgeordnete.  

Redmann begrüßte demgegenüber die Investitionspläne der Stadt in den heutigen Standort: "Dieses Engagement ist notwendig, um die Zukunftsfähigkeit der Einrichtung auch im Wettbewerb mit anderen gymnasialen Oberstufen der Region langfristig zu sichern."
weiter

23.05.2017 | CDU-Landtagsfraktion Brandenburg
Ausstellung „GLORIA – Kirchen in Brandenburg“ in der CDU-Fraktion

Zwischen Uckermark, Prignitz und Niederlausitz finden sich in Brandenburg mehr als 1000 Dorfund Stadtkirchen: ein riesiger Schatz von kunst- und kulturhistorischer Bedeutung. In der Ausstellung „GLORIA – Kirchen in Brandenburg“, die seit 23. Mai in den Räumlichkeiten der CDU Fraktion im Landtag Brandenburg gezeigt wird, sind aktuelle Bilder dieser Brandenburger Kirchen zu sehen. Der Fotograf Klemens Renner aus der Lausitz präsentiert hier seine Fotografien, die u.a. wunderbare Details der Kirchen in den Mittelpunkt stellen. Zur Ausstellung gibt es zudem einen Bildband.
 
Dazu gehört auch die Bartschendorfer Kirche, deren Ruine zum Nachdenken über die Vergänglichkeit des vom Menschen Geschaffenen einlädt. Die Kirche wurde 1776 erbaut. Heute finden jedoch dort keine Gottesdienste mehr statt, da das Kirchenschiff seit 1981 eine Ruine ist. Lediglich die Vorhalle unterhalb des Kirchenturms dient noch als Friedhofskapelle.

Weiterhin gehört auch die Fachwerkkirche in Goldbeck dazu, die in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstand. Neben den Gottesdiensten werden im Kirchgebäude auch sportliche Großereignisse via Leinwand übertragen, denn die Kirche ist Anlaufpunkt für Menschen jeden Alters. Eine weitere Besonderheit in der Kirche ist der schwebende mittelalterliche Taufengel. „Die Kirchen in Goldbeck und Bartschendorf sind wie viele Dorfkirchen ein Orientierungspunkt und Teil der Identifikation. Ihre Türme prägen wieder unser Ortsbild. Unsere Kirche ist nicht nur Zeugnis unseres christlichen Glaubens, sondern prägt unsere Heimat“, sagte Jan Redmann, Abgeordneter aus Wittstock, der die Kirchen für die Ausstellung vorgeschlagen hat.
weiter

19.05.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Herzliche Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
 
für unsere tägliche politische Arbeit ist es wichtig zu erfahren, wo vor Ort der Schuh drückt. Daher möchten wir Sie herzlich zu einem

Stammtischgespräch

am Dienstag, 30. Mai, um 18.30 Uhr in “Olafs Werkstatt” nach Neustadt (Dosse) einladen. 
 
Dort wollen wir Ihre Fragen zu den unterschiedlichen
politischen Themen beantworten und mit Ihnen über all das reden, was Ihnen auf den Nägeln brennt. Wir freuen uns auf Sie!
 
Sebastian Steineke MdB, Dr. Jan Redmann MdL, Bürgermeister Karl Tedsen
weiter

11.05.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
CDU schickt ihren Bürgermeister wieder ins Rennen
Rheinsberg – Der CDU-Stadtverband der Prinzenstadt hat heute Abend in einer Mitgliederversammlung einstimmig den amtierenden Bürgermeister Jan-Pieter Rau für die bevorstehende Bürgermeisterwahl im September nominiert. Alle 10 anwesenden Mitglieder stimmten für Rau und zollten ihm und seiner Arbeit für Rheinsberg jede Menge Respekt. Rau bedankte sich für das Vertrauen und nahm die Wahl an. "Es ist mir eine Herzensangelegenheit, mich für diese wunderschöne Stadt weiterhin einzusetzen," betonte der Bürgermeister.
 
Der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Jan Redmann war ebenfalls zu Gast und freute sich über die erneute Kandidatur von Rau: "Er ist ein Glücksfall für Rheinsberg! Während seiner Amtszeit hat sich Rheinsberg hervorragend entwickelt. Neben einem ausgeglichenen Haushalt und dem konsequenten Schuldenabbau hat sich der Zustand der Straßen und der städtischen Einrichtungen wie z.B. Kitas durch fortlaufende Sanierungsmaßnahmen deutlich verbessert, um nur einige erfolgreiche Aspekte seiner Arbeit zu nennen. Den für Rheinsberg so bedeutenden Tourismus hat der Bürgermeister zu einer städtischen Aufgabe gemacht und mit einem nachhaltigen Tourismusentwicklungskonzept mit Leben gefüllt. Der Umbau der Verwaltung in den vergangenen Jahren hat zudem zu einer höheren Effektivität des gesamten Verwaltungshandelns geführt. Jan-Pieter Rau hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger. Er hat unsere volle Unterstützung," so Redmann. Rau wurde 2010 erstmals Bürgermeister in Rheinsberg.
weiter

02.05.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR

Die Junge Union (JU) Ostprignitz-Ruppin hat einen neuen Kreisvorstand. Der CDU-Nachwuchs wählte bei seiner Versammlung in Neuruppin am Wochenende den 26-jährigen André Wiesner einstimmig zum neuen Vorsitzenden. Der Neuruppiner löst Bernd Schulz ab, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidiert hat. Weiterhin bestimmten die JU-Mitglieder Saskia Boehm (Rheinsberg) und Max Krane (Neuruppin) als stellvertretende Kreisvorsitzende. Schatzmeister bleibt Nando Strüfing (Wittstock). Moritz Luy (Rheinsberg) gehört dem neuen Vorstand als Beisitzer an. 
 
Wiesner gab auch direkt die Richtung vor: "In diesem Jahr steht natürlich der Bundestagswahlkampf im Fokus. Wir werden Sebastian Steineke mit allen Kräften unterstützen, damit er seine engagierte Arbeit für unsere Region weiter fortsetzen kann." Steineke war am Samstag auch persönlich zu Gast. Darüber hinaus will die JU in Zukunft wieder verstärkt eigene Aktionen und Veranstaltungen machen und sich insbesondere den Themen widmen, die für den Landkreis von Bedeutung sind, u.a. die Kreisgebietsreform. 
 
weiter

24.04.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Mit Rainer Genilke MdL, Sebastian Steineke MdB und Bürgermeister Jan-Pieter Rau
3. Mai 2017, Haus Rheinsberg Hotel am See, 19 Uhr
Rainer Genilke MdL, Sebastian Steineke MdB, BM Jan-Pieter Rau

Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Überfüllte Züge, häufige Verspätungen, kein Platz für Fahrräder. Unter diesen und anderen Problemen leiden Tag für Tag tausende Bahnnutzer aus unserer Region. Sei es beim Prignitz-Express oder bei der Bahnanbindung von Rheinsberg nach Berlin - der heutige Zugverkehr ist unterfinanziert und bleibt hinter den Erfordernissen und Möglichkeiten zurück. 

Die CDU-Landtagsfraktion möchte Ihnen gerne ein Alternativmodell vorstellen, wie der Schienenverkehr der Zukunft in Brandenburg aussehen könnte: schnellere, häufigere und direktere Verbindungen - innovativ und an den Bedürfnissen der Menschen orientiert. 

Gerne kommen wir mit Ihnen ins Gespräch und freuen uns auch auf Ihre Erfahrungen. Wir laden Sie herzlich ein!
weiter

18.04.2017 | Thomas Vargas von Rentzell (CDU Temnitz)
Ulrich Jaap ist Vorsitzender

Amt Temnitz – Die CDU hat durch Fusion von kleineren Ortsverbänden nun einen eigenen Ortsverband im Amtsbereich Temnitz gegründet, um sich stärker kommunalpolitisch engagieren zu können. Auf der ersten Mitgliederversammlung in Dabergotz wurde nun einstimmig Ulrich Jaap aus Wildberg zum Vorsitzenden gewählt. Zum Stellvertreter und Kassenführer wurde nach ebenfalls einstimmiger Wahl Thomas Vargas von Rentzell aus Garz ernannt.  
 
„Durch diese Neuordnung unserer Strukturen können wir unsere Mitglieder besser zusammenführen und uns vor Ort in vielen Themen wie z.B. Windkraft oder Kreisgebietsreform schlagkräftiger einmischen,“ ist sich der neue Vorsitzende sicher. Die ersten Ziele sind eine Internetpräsenz, regelmäßige Treffen und die Unterstützung des Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke im bevorstehenden Wahlkampf.
 
weiter

13.04.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Die CDU im Landkreis Ostprignitz-Ruppin kritisiert Landrat Ralf Reinhardt für seine Haltung zur Kreisreform. "Der Landrat schwächt mit seiner windelweichen Position den Widerstand gegen die Kreisreform und gefährdet so die Kreisstadt Neuruppin. Gerade jetzt wäre es wichtig, dass die Region ein Signal des geschlossenen Widerstandes nach Potsdam sendet", sagt der Kreisvorsitzende der CDU OPR, Jan Redmann.
 
Landrat Reinhardt hatte die jüngsten Änderungen an den Plänen der Landesregierung begrüßt. Redmann hält diese Zugeständnisse dagegen für durchsichtige taktische Manöver, um die Landkreise gegen die kreisfreien Städte auszuspielen. "Die Kreisreform bleibt überflüssig wie ein Kropf. Keinem Menschen in der Prignitz und dem Ruppiner Land wird es durch eine Zwangsfusion besser gehen", so Redmann weiter. Der CDU-Landtagsabgeordnete aus Wittstock erinnerte den Landrat zudem an den klar ablehnenden Beschluss des Kreistags und warnt Reinhardt davor, "aus falscher Rücksichtnahme gegenüber seinen Parteigenossen in Potsdam die Interessen unserer Region nur halbherzig zu vertreten." Der Kreistag wird voraussichtlich im Herbst nochmals über die Kreisreform beraten. 
 
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Kreisverband Ostprignitz-Ruppin  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.36 sec.