Kreisverband Ostprignitz-Ruppin
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-opr.de

DRUCK STARTEN


News
14.12.2017, 14:43 Uhr | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
CDU-Chef Jan Redmann fordert Landrat Reinhardt zu kritischer Fehleranalyse auf

Anlässlich der Nominierung von Amtsinhaber Ralf Reinhardt zum erneuten Kandidaten der SPD für die Landratswahl in Ostprignitz-Ruppin im kommenden Jahr erklärt der Kreisvorsitzende der CDU OPR und Landtagsabgeordnete Dr. Jan Redmann aus Wittstock: 
 
„Der Landrat ist gut beraten, seiner Wiederwahlambition eine kritische Fehleranalyse der vergangenen acht Jahre voranzustellen. Gerade seine von Kreistagsbeschlüssen abweichende Zurückhaltung beim Kampf um den Erhalt des Kreises OPR und der Kreisstadt Neuruppin aus Rücksichtnahme auf die Landes-SPD hat Vertrauen beschädigt. Zudem muss er sich fragen lassen, welchen Anteil er an der Zerrüttung der Beziehungen zum Nachbarlandkreis Prignitz trägt. Die beiden Landkreise müssen in der Zukunft deutlich enger kooperieren, um die Schlagkraft der Verwaltung zu erhöhen. Hierfür wäre ein gutes Arbeitsverhältnis jedoch Voraussetzung. Schließlich ist Ralf Reinhardt auch beim Thema Direktanbindung des Prignitz-Expresses ins Berliner Zentrum in acht Jahren kein Stück weiter gekommen. Seine Parteikollegen in Potsdam lassen ihn regelmäßig abblitzen. Seine aktuelle Unterschriftenaktion erscheint vor diesem Hintergrund wie ein taktisches Wahlkampfmanöver, um von seiner traurigen Bilanz der vergangenen acht Jahre abzulenken."
 
Der Kreisvorstand der CDU OPR hat jüngst beschlossen, über einen Landratskandidaten der Christdemokraten Ende Januar 2018 zu entscheiden. Die Bewerbungsfrist läuft im Februar ab.   
 
 
aktualisiert von Nando Strüfing, 18.12.2017, 15:43 Uhr