Jan Redmann MdL
Willkommen beim CDU - Kreisverband Ostprignitz-Ruppin!


Liebe Besucher, liebe Mitglieder,

vielen Dank für Ihren Besuch auf den Internetseiten des CDU Kreisverbandes Ostprignitz-Ruppin. Wir bieten Ihnen sowohl zu aktuellen wie auch zu zurückliegenden Themen Informationen. Falls Sie darüber hinaus noch Fragen haben, Anregungen geben oder auch Kritik üben möchten, sind wir gerne für Sie da.

Ihr Dr. Jan Redmann MdL
Kreisvorsitzender

P.S. Folgen Sie uns auch bei Facebook oder Twitter.







 
22.02.2017 | Erich Kuhne
Traditionen sind wichtig. Und ein Spaziergang in frischer Waldluft noch viel mehr. So trafen sich zum wiederholten Mal bei knackigem Winterwetter mit Frost und Schnee fast 30 Mitglieder und Freunde der Senioren-Union des Kreisverbandes Ostprignitz-Ruppin zur traditionellen Winterwanderung.
 
Zentraler Treffpunkt war ein kleiner Wald-Festplatz am Rande von Flecken-Zechlin. Das CDU-Fraktionsmitglied in der Rheinsberger Stadtverordnetenversammlung, der Revierförster Herr Björn Plazikowski hatte bereits ein schönes Lagerfeuer entfacht. Bei Glühwein konnte sich jeder für die bevorstehende Winterwanderung vorwärmen.
 
Durch die Begleitung des Revierförsters wurde der Waldspaziergang zu einer kleinen Fach-Exkursion. Alle Teilnehmer erfuhren viel über den Wald, seine Bewohner und seine Bewirtschaftung. Im Anschluss an diese gut 1 ½ stündige Wanderung konnte sich jeder bei Bratwurst, Kalt- und Warmgetränken sowie Kaffee und Kuchen stärken und am Lagerfeuer wieder aufwärmen. Bei interessanten Gesprächen klang der Tag am späteren Nachmittag aus.
 
weiter

11.02.2017 | Sebastian Steineke MdB
Das Land ist jetzt in der Pflicht

Der Landrat hat mit einer Vorlage seine Rechtsauffassung zu den geplanten Entlastungen der Kleingärtner bei Müllgebühren geäußert. In Auswertung der Fraktionsanträge will sich der Landkreis im Hinblick auf eine uneinheitliche Rechtslage in Deutschland über den Landkreistag und beim Land Brandenburg selber für eine einheitliche Verfahrensweise in Bezug auf Kleingartenanlagen einsetzen.

Bis zur Klärung soll gemäß den Vorschlägen der CDU-Kreistagsfraktion verfahren werden.
 

10.02.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
CDU will Lösung gegen Dauerstau
Durch eine Akteneinsicht des Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der Kreis-CDU, Dr. Jan Redmann, beim Landesbetrieb für Straßenwesen war bekannt geworden, dass der neue Kreisel an der B 167 zu einer erheblichen Staubildung an der Einmündung Heinrich-Rau-Straße führen wird. Nach den Unterlagen des Landes resultiert die Stauneigung zunächst zwar aus der hohen Verkehrsbelastung auf der B 167, die das Einmünden aus der Heinrich-Rau-Straße erschwert. Die Situation wird nun aber erheblich durch die rund um den Kreisverkehr neu geplanten Fußgängerüberwege verschärft werden. Nach der erheblichen öffentlichen Kritik an der durch den Kreisel entstehenden Verkehrssituation hat das Land den Landkreis Ende Januar gebeten, die Anordnung der Fußgängerüberwege zu überprüfen. Nach der nun vorliegenden Antwort hält der Landkreis jedoch an seinem Vorhaben mit der Begründung fest, die Kreisverkehre in Neuruppin sollten einheitlich errichtet werden. 
 
Hierzu erklärt Dr. Jan Redmann MdL:
 
„Wenn – wie zu befürchten ist – nach einer Millioneninvestition eine weitere ständige Stauursache in Neuruppin entsteht, ist die Verärgerung der Bürger verständlich. Noch immer besteht die Möglichkeit, durch eine kluge Änderung der Planung diese Nachteile zu verhindern.  Fußgänger und Radfahrer nutzen heute auf dem Weg zwischen Innenstadt und Einkaufszentrum bereits bestehende, günstiger gelegene Überwege. Dies könnte auch so bleiben. Ich fordere den Landrat daher auf, sich in die Angelegenheit einzuschalten und auf einen Verzicht des Landkreises auf die neuen Fußgängerüberwege am Kreisel hinzuwirken. Die Einheitlichkeit der Kreisverkehre ist ein zu schwaches Argument, um damit Dauerstau in der Zukunft zu rechtfertigen. Beim Thema Kreisel wurde schon genug Unmut erzeugt. Jetzt geht es darum, vernünftige Lösungen im Sinne der Neuruppinerinnen und Neuruppiner zu finden.“
 
weiter

09.02.2017 | Nando Strüfing
„Das ist ein herausragendes Ergebnis“

Gestern wurden am Rande einer Sitzung des Kreisvorstands der CDU Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin die Unterschriften aus dem Landkreis für die Volksinitiative "BÜRGERNÄHE ERHALTEN – KREISREFORM STOPPEN“ an den Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg, Dr. Jan Redmann, übergeben.
 
Allein in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Neuruppin sind Listen mit über 3000 Unterschriften eingegangen. „Das ist ein herausragendes Ergebnis“, so Redmann, der auch Kreisvorsitzender seiner Partei ist. Unberücksichtigt sind hierbei noch die Unterschriften, die von Bürgerinnen und Bürgern direkt an die Volksinitiative geschickt wurden. „Die Zahl geht daher weit über die 3000 hinaus. Die Menschen standen teilweise Schlange, um zu unterschreiben. Wir erhielten täglich Anrufe mit Nachfragen, wo man in OPR unterschreiben kann,“ so Redmann weiter.

09.02.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Auch in diesem Jahr lud der CDU-Stadtverband Neustadt (Dosse) zu seinem traditionellen Winterspaziergang. Los ging es wie immer vor dem Landstallmeisterhaus des Haupt- und Landgestüts.

Das Ziel war der Rastplatz im Gestütswald, bei dem der Winterspaziergang am Lagerfeuer bei Glühwein, Kaffee, Kuchen und Schmalzstullen ausklang und sich über aktuelle Themen ausgetauscht wurde. Zurück geht es dann über die sogenannte Pickelallee. 30 Teilnehmer erlebten einen tollen Ausflug.
weiter

04.02.2017 | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Steineke: "Sicherheit der Kinder geht vor"

Eltern aus Berlinchen (b. Wittstock) haben jüngst Unterschriften an den
Stadtverordnetenvorsteher, Burkhard Schultz, übergeben. Sie fordern vor der
örtlichen Kita "Regenbogen" die Einrichtung einer Tempo 30-Zone. Der CDU ist das Problem nicht unbekannt. Bereits im Oktober haben sich die Eltern aus Berlinchen schriftlich an den Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion OPR, Sebastian Steineke, gewandt. Die Verordnung war zu diesem Zeitpunkt noch nicht in Kraft. Dennoch hat Steineke vorab eine Anfrage an die Kreisverwaltung gestellt. Die Kreisverwaltung hat ihm zugesagt, den Sachverhalt zügig zu prüfen, wenn die Verordnung in Kraft ist. Eine Antwort liegt ihm noch nicht vor, so dass er nochmal kommende Woche dort nachhaken wird.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Kreisverband Ostprignitz-Ruppin  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.26 sec.